Als Forschungsfahrzeug dient der Gen.Travel dazu, das Konzept und neue Funktionalitäten für die Kundenresonanz zu testen. Basierend auf den Studienergebnissen können später einzelne Features auf Serienfahrzeuge übertragen werden.

Das futuristische Exterieur des Volkswagen GEN.TRAVEL gliedert sich in zwei Teile: Die transparente, gläserne Kabine ist in den unteren Bereich integriert, der alle technischen Features beherbergt. Der Rand des Fensters befindet sich auf Hüfthöhe und ist daher sehr niedrig, um den Blick nach draußen zu maximieren. Gleichzeitig erfahren Passagiere, wenn sie flach im Auto liegen, keine äußeren Einflüsse. Die Flügeltüren des GEN.TRAVEL ermöglichen einen besseren Ein- und Ausstieg.

Das modulare Interieur kann für jede Reise individuell angepasst und als Mobility-as-a-Service-Angebot gebucht werden. Je nach Konfiguration können in dem Konzeptfahrzeug bis zu vier Personen transportiert werden. Für Geschäftsreisen bietet die Konferenzeinrichtung mit vier bequemen Sitzen und einem großen Tisch in der Mitte des Innenraums eine entspannte Umgebung. Dynamische Beleuchtung schafft ein angenehmes Arbeitsumfeld und vermeidet die Gefahr der Kinetose (Reisekrankheit). Eine Konfiguration im Overnight-Setup ermöglicht die Umwandlung von zwei Sitzen in zwei Betten, die in eine vollständig flache Position ausgeklappt werden können.

Die Hersteller dieses Produkts garantieren maximale Sicherheit für die Passagiere, indem sie ein innovatives Rückhaltesystem implementieren, das auch im Liegen funktioniert. Das GEN.TRAVEL-Beleuchtungssystem beeinflusst die Melatoninproduktion, um Passagieren beim natürlichen Einschlafen und Aufwachen zu helfen. Für Familienausflüge kann der GEN.TRAVEL mit Vordersitzen so konfiguriert werden, dass er die Kinder mit Augmented Reality (AR) unterhält. Der Innenraum ist hell und in einem natürlichen Design gehalten. Alle HMI-Elemente (Human-Machine-Interface) werden aus nachhaltigen Materialien hergestellt, kombiniert mit recycelten oder natürlichen Materialien.

Für maximalen Komfort verfügt der GEN.TRAVEL über das aktive Fahrwerk eABC (electric Active Body Control), das vertikale und seitliche Bewegungen wie Beschleunigung, Bremsen oder Kurvenfahrten vorausberechnet und Fahrweise und Trajektorie entsprechend optimiert. Künstliche Intelligenz (KI) und Platooning – vollautonomes Fahren in Kolonnen – werden eingesetzt, um die Reichweite für Langstreckenfahrten weiter zu erhöhen.

„Mit GEN.TRAVEL können wir schon heute erleben, was mit innovativer Technik in naher Zukunft möglich sein wird. Tür-zu-Tür-Reisen auf einem neuen Level. Emissionsfrei und stressfrei“, sagt Dr. Nikolai Ardey, Leiter der Innovationen des Volkswagen Konzerns.

Volkswagen GEN.TRAVELVolkswagen GEN.TRAVEL

Am 24. September wird das Konzept auf der Chantilly Arts & Elegance in der Nähe von Paris erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Quelle: Volkswagen

Tags: volkswagen
Евгений Ушаков
Evgenii Ushakov
13 jahre am Steuer