Suzuki hat dem Vitara ein überarbeitetes Gesicht und ein neues Infotainmentsystem verpasst und die Sicherheitsausstattung des kompakten SUV leicht verbessert.

Die vierte Generation des Suzuki Vitara wurde 2014 eingeführt und erhielt 2018 ein Facelift, gefolgt von der Einführung der Mild-Hybrid-Technologie im Jahr 2020 und einer Voll-Hybrid-Antriebsoption im Jahr 2022. Der Suzuki Vitara 2024 wurde aktualisiert, um sein Äußeres aufzufrischen und die Technik im Innenraum zu verbessern.

Der Vitara ist nach wie vor unverkennbar, doch bei näherer Betrachtung fallen mehrere optische Änderungen auf. Der vordere Stoßfänger wurde neu gestaltet, was durch schlankere Rückfahrscheinwerfer an den Seiten und den Wegfall der Nebelscheinwerfer zu einem saubereren Aussehen führt. Außerdem verfügt er jetzt über einen aktualisierten Kühlergrill und einen größeren zentralen Lufteinlass mit einer schwarz lackierten Einfassung, die an einen Frontbügel erinnert.

Das Profil ist weitgehend gleich geblieben. Allerdings haben die Suzuki-Designer einen neuen Satz aerodynamisch geformter Leichtmetallfelgen und zwei neue Farboptionen in die Angebotspalette aufgenommen: Titan Dark Gray Pearl Metallic und Sphere Blue Pearl in Kombination mit einem Dach in Cosmic Black Pearl Metallic.

Obwohl das analoge Kombiinstrument beibehalten wurde, ist der Innenraum schon seit einigen Jahren in die Jahre gekommen und sieht aus wie aus den 1990er Jahren. Suzuki hat dies durch ein neues Infotainmentsystem mit einem 9-Zoll-Touchscreen-Display behoben. Das System ermöglicht USB-, Bluetooth- und Wi-Fi-Verbindungen und ist sowohl mit Apple CarPlay als auch mit Android Auto kompatibel. Außerdem ermöglicht es den Fernzugriff auf bestimmte Fahrzeugfunktionen über das Smartphone des Besitzers.

Der Vitara verfügte bereits über ein umfassendes ADAS-Paket, und die aktualisierte Version enthält nun neue und verbesserte Systeme. Der kompakte SUV verfügt nun über Dual Sensor Brake Support II, Driver Monitoring System, Adaptive Cruise Control, Traffic Sign Recognition und Lane Keeping Assist.

Die Antriebsoptionen bleiben unverändert, einschließlich der Mild-Hybrid- und Voll-Hybrid-Einheiten. Der turboaufgeladene 1,4-Liter-Benzinmotor leistet 129 PS, das 48-Volt-System steuert weitere 14 PS bei. Diese Konfiguration ist mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt, das die Kraft auf die Vorderräder oder alle vier Räder (AllGrip Select 4WD) übertragen kann.

Die Alternative ist das effizientere Hybridsystem mit einer größeren 140-Volt-Lithium-Ionen-Batterie. Der 1,5-Liter-Saugmotor leistet 101 PS, der einzelne Elektromotor steuert weitere 33,4 PS (24,6 kW) bei, so dass sich eine Gesamtleistung von 116 PS ergibt, die ausschließlich über ein Sechsgang-Automatikgetriebe auf die Räder übertragen wird.

Der Suzuki Vitara 2024 wird ab Frühsommer bei den europäischen Händlern erhältlich sein. Die Preise werden kurz vor der Markteinführung bekannt gegeben.

Quelle: Suzuki

Tags: Suzuki
Евгений Ушаков
Evgenii Ushakov
14 jahre am Steuer