Volkswagen hat mit der Übergabe von 500.000 ID. Familienfahrzeuge an Kunden weltweit - ein Jahr früher als geplant.

Der erste Volkswagen ID. Modell, das im Oktober 2020 in den Handel kam, war der ID.3 Fließheck. Volkswagen hat bereits 500.000 Fahrzeuge der ID. Familie, obwohl die Versorgungslage nach wie vor angespannt ist.

„Unser Fokus ist unverändert – wir wollen Volkswagen zur begehrtesten Marke für nachhaltige Mobilität machen.“ Die Auftragslage bei Volkswagen bleibt hoch: „Wir setzen alles daran, die rund 135.000 bestellten ID. schnellstmöglich an unsere Kunden auszuliefern. Aufgrund der anhaltend angespannten Teileversorgungslage haben wir jedoch immer wieder Probleme.“ um die Produktion anzupassen", sagte Imelda Labbé, Vorstand für Vertrieb, Marketing und After Sales bei Volkswagen.

Volkswagen produziert ab 2033 nur noch Elektrofahrzeuge in Europa. Schon 2030 sollen rein elektrische Fahrzeuge mindestens 70 Prozent des Volkswagen Absatzes in Europa ausmachen. In den USA und China strebt das Unternehmen im gleichen Zeitraum einen Elektrofahrzeuganteil von mehr als 50 Prozent an. „Norwegen ist Vorreiter in Sachen Elektromobilität. Der ID.4 führte dort im Oktober die Zulassungsstatistik an. Dieses Beispiel zeigt, dass das Produktportfolio der ID.-Familie den Bedürfnissen unserer Kunden entspricht“, so Labbé.

Volkswagen bringt bis 2026 zehn neue E-Modelle auf den Markt. „Volkswagen wird das breiteste Portfolio an Elektrofahrzeugen in der Automobilindustrie haben: Vom E-Einstiegsauto mit einem Zielpreis von unter 25.000 Euro bis zum neuen Flaggschiff Aero B in jedem Segment das richtige Angebot haben", sagte Labbé.

Quelle: Volkswagen

Евгений Ушаков
Evgenii Ushakov
13 jahre am Steuer